Herbert-Quandt-Stiftung

Home

Herbert Quandt-Förderprogramm

Mit der Einrichtung des Herbert Quandt-Förderprogramms an der Technischen Universität Dresden und der Universität Konstanz hatte sich die Herbert Quandt-Stiftung zum Ziel gesetzt, jungen, besonders motivierten und leistungsstarken Studenten und Graduierten aus den Staaten Mittel- und Osteuropas einen Studienaufenthalt in Deutschland zu ermöglichen.

Ende 2009 kamen die Herbert Quandt-Förderprogramme nach über zehn Jahren erfolgreicher Förderung von rd. 500 begabten jungen Menschen aus Mittel- und Osteuropa sowie Lateinamerika zum Ende. Aus diesem Anlass und zur Würdigung der partnerschaftlichen Beziehungen zu den Heimatuniversitäten der jungen Studenten veranstalteten die Technische Universität Dresden und die Universität Konstanz gemeinsam mit der Stiftung im Mai und Juli 2009 die Abschlussveranstaltungen "Akademische Zusammenarbeit mit Mittel- und Osteuropa sowie Lateinamerika - Einsichten und Ausblicke".

Die Publikation "Brückenschläge - Aufbruch, Austausch und Wandel zwischen West und Ost" fasst die Ergebnisse des langjährigen Förderprogramms in Wort und Bild zusammen. Es bietet mit Beiträgen von Prof. Karl Schlögel und Prof. Vīķe-Freiberga Einblicke in die Geschichte und Zukunft moderner Wissenschaftsgesellschaften und erläutert die Historie des Programms aus Sicht der Programmbeteiligten. 

News

22.02.2010
Alumni-Portal an der Universität Konstanz
15.02.2010
Buchpräsentation am 4. Februar 2010

News

22.02.2010
Alumni-Portal an der Universität Konstanz

15.02.2010
Buchpräsentation am 4. Februar 2010

Login


Passwort vergessen
Neu registrieren